2021

Velo-Flickkurs mit Hanspeter Raschle am 31.07.2021

Hanspeters Motto lautet: „Wer schraubt, lebt glücklicher“. Wer länger und oft mit dem Velo unterwegs ist, kennt Pannensituationen wie platte Reifen, eine abgesprungene oder gerissene Kette, gerissene Bowdenzüge oder metallisch klingende Geräusche beim Bremsen. Auch Kleinigkeiten wie schleifender Kettenschutz oder Schutzbleche können stören und  den Velofahrer verunsichern. Gut dran ist, wer ein gesundes Basiswissen hat und sich in solchen Fällen selbst zu helfen weiß! Gesagt – getan! Hanspeter Raschle, selber ein  passionierter Velofahrer und -schrauber, hatte sich bereiterklärt, Interessierte in die Geheimnisse der Velo-Reparatur einzuweihen. Am 31. Juli trafen sich vier Unverzagte, dem  Starkregen trotzend, in einem privaten Carport in Eidelstedt und hatten Fahrräder dabei, die auch tatsächlich den einen oder anderen Eingriff brauchten, um wieder richtig  fahrtüchtig zu sein. Hanspeter hatte bereits seinen Werkzeugkoffer ausgebreitet, um auf alles vorbereitet zu sein und den Teilnehmern auch zu zeigen, welche Werkzeuge man  unbedingt zur Hand haben sollte.
Nach kurzer Begrüßung ging es auch direkt ans Eingemachte: Da wurden Schläuche mit Löchern ausgebaut, untersucht, geflickt, wieder eingesetzt. Ketten nachgespannt,  Bremsklötze und Bremszüge erneuert und richtig eingestellt. Natürlich machte Hanspeter danach immer eine Testfahrt, ob alles perfekt funktioniert. Am Schluss waren alle so voller Eifer, dass von  einer Damen-Crew sozusagen im Akkord vier Mäntel in Rekordzeit gewechselt wurden. Wenn das mal kein gutes Zeichen ist, dass alle total Spaß an der Aktion hatten. Herzlichen Dank  an Hanspeter Raschle für den interessanten Praxis-Unterricht und an die Gastgeberin für den Unterstand und Speis und Trank!