2021

Brauereirundgang

Brauerei-Besichtigung

 

So langsam wagen wir uns mit Veranstaltungen in kleinem Rahmen wieder aus unserem coronabedingten Schneckenhaus, und so folgte dem ersten Freiluft-Stammtisch anfangs Juli gleich am nächsten Tag die schon lange geplante und immer wieder verschobene Besichtigung der Brauerei Landgang, einer Craft Bier Brauerei in Altona.

Die 10 angemeldeten Teilnehmer versammelten sich um 18 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf dem Hof vor der Brauerei und fanden es ganz angenehm, schließlich in das kühle Innere gebeten zu werden. Die Masken wurden aufgesetzt und Impfnachweise oder Testzertifikate wurden vorgezeigt. Bernd, unser Guide, informierte uns im Eingangsbereich über die Geschichte der Brauerei, die erst 2014 gegründet wurde und zunächst unter dem Namen Hopper Bräu firmierte. Ende 2017 änderte sich der Name dann in Brauerei Landgang, aus urheberrechtlichen Gründen, aber nicht zuletzt auch weil man diesen Namen für ein Produkt von der Küste passender fand. Seither hat sich der Produktionsumfang stetig vergrößert, sodass Landgang mittlerweile die drittgrößte Hamburger Brauerei ist, allerdings – da es sich ja um einen Craft-Betrieb handelt - mit deutlichem Abstand zu den beiden Großbrauereien.

Nach diesem kurzen Rückblick ging es in den Brauereibetrieb. Glänzende Stahlkessel erwarteten uns, und eine Tafel mit einem Flussdiagramm informierte über die einzelnen Produktionsschritte. Diese wurden uns von Bernd dann in einem Nebenraum ausführlich erläutert und es wurde erklärt, welche Bestandteile und Zutaten zu den unterschiedlichen Geschmacksnoten beitragen. Von den verschiedenen Malzsorten durften wir Geruchs- und teilweise auch Geschmacksproben nehmen. Wer zu voreilig probierte, wurde auch schon mal von einem etwas sehr strengen Geschmack überrascht.

Angesichts dieser Vielfalt konnte man sich ganz gut vorstellen, wie die unterschiedlichen Biere der Brauerei kreiert wurden. So waren wir denn sehr gespannt auf die Verkostung. Schon die Namen der Sorten lassen schmunzeln und weisen teilweise in die jeweilige Geschmacksrichtung: So begegnete uns u.a. Helle Aufregung, Amerikanischer Traum und Der Kapitän, das alkoholfreie Bier, dem vor allem die Autofahrer unter den Teilnehmern zusprachen. Geschmacklich war wirklich für jeden etwas dabei!

Nach gut 2 Stunden Info und Verkostung waren alle sehr beeindruckt von der Biervielfalt, aber auch von den Erklärungen und Erzählungen von Bernd, dem man anmerkt, dass er der Brauerei aus voller Überzeugung und mit Leidenschaft verbunden ist, so lebendig und engagiert wie er seine Führung gestaltet. Insgesamt ein gelungener Anlass, der uns voller neuer Eindrücke und ein bisschen bierselig in einen mittlerweile leider verregneten  Abend entließ.

 

Text Birgit Schnackenberg

Fotos: Thomas Rüedi und Birgit Schnackenberg