2020

Multikulinarischer Rundgang Wilhelmsburg

Letzter Anlass vor dem Lockdown light: Multikulinarischer Rundgang in Wilhelmsburg (31.10.2020)

Am Reformationstag, bei den Jugendlichen eher bekannt als Halloween, trafen sich zur Mittagsstunde drei Generationen davon 6 Mitglieder und 2 Schnuppermitglieder beim S-Bahnhof Wilhelmsburg. Es war der letzte große Anlass vor dem Lockdown. Im November findet normalerweise der sehr beliebte Lottoabend sowie monatlich der Schwyzerdütsch Stamm statt.

Von der sehr erfahrenen „Elbinselguide“ Carmen Steinert wurden wir durch den Inselpark aus der Zeit der Internationalen Bauausstellung und der Gartenschau (2013) geführt. Die vielseitige Architektur ist polarisierend, aber wir waren dafür an der frischen Luft. Dem Fahrradweg „Loop“ folgend ging es in die „Altstadt“ von Wilhelmburg, wo wir wohlgemeint draußen im portugiesischen „Café Bélem“ die erste Stärkung in Form eines Milchkaffees Galao und ein Pastel de nata (Vanilletörtchen) zu uns nahmen.

Wir sahen Wohnsiedlungen aus dem 19. Jahrhundert sowie Vereinslokalitäten wie auch den Energiebunker, ein Flakbunker aus der dunklen Zeit Hamburgs. Den nächsten Halt gönnten wir uns im Biergarten vom italienischen Restaurant „Don Matteo“, wo uns Bruschetta serviert wurde. Nach weiteren Schritten in der Einkaufszeile wurde uns ein Beutel mit türkischen Leckereien vom türkischen Bäcker „Kismet“ mitgegeben. Im Papierbeutel fanden sich Kekse mit unter anderem Rosengelée drin.

Zu guter Letzt erholten sich unsere Beine im Restaurant „Williamsburger“ bei Borrata und selbstgemachter Limonade, bevor es mit Bus, Bahn oder Auto wieder heimwärts ging.

Der Ausflug war ein voller Erfolg, da für jeden etwas dabei war. Wir danken allen und vor allem den Organisatorinnen Carmen und Gaby. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr, wo wir uns auf dem Kiez zur nächsten Stadtteilführung treffen wollen.

Text + Bild: Thomas Rüedi