Kohlfahrt nach Bremen

Kohlfahrt mit dem Schweizer Verein Bremen


Nachdem die Kohlfahrt mit den Bremern letztes Jahr so großen Anklang fand, wurde sie auch dieses Jahr wieder ins Jahresprogramm aufgenommen. Der Einladung des Schweizervereins „Rütli“ Bremen folgten dieses Jahr 14 Helvetianer. Mit dem Metronom konnte die Fahrt nach Bremen bequem zurückgelegt werden und im Zug ließen sich auch die letzten Vorbereitungen perfekt erledigen: Jeder Teilnehmer sollte ein kleines Schnapsglas mit sich führen – Vreni Stebner sorgte dafür, dass es an einem stilvollen rot-weißen Band um den Hals gehängt werden konnte! Wegen dem herrschenden Alkoholverbot im Metronom konnte die Konstruktion leider nicht gleich getestet werden, obwohl das alle gerne getan hätten. Aber lange musste die Hamburger Reiseschar nicht auf den Einsatz der Gläschen warten.
Vor dem Hauptbahnhof Bremen stand nämlich schon das Empfangskomitee vom gastgebenden Schweizerverein Bremen mit einem zur fahrenden Bar umfunktionierten altehrwürdigen Kinderwagen mit voller Ladung. Die letztjährige Kohlkönigin begrüßte die Gäste zusammen mit anderen Rütlianern, allen voran die Präsidentin Helen Wischhusen und ihr Mann Harm, der dann auch das Steuer des Kinderwagens übernahm und die Truppe sicher durch Bremen führte. Durch die parkähnlichen Wallanlagen, vorbei an Radio Bremen - wo das „Loriot-Sofa“ ein begehrtes Fotomotiv war – führte die Tour dann am Ufer der Weser entlang, immer wieder unterbrochen von unterhaltsamen Spielen und regelmäßigen kleinen Trinkpausen. Natürlich erzählte Harm Wischhusen auch wieder viele interessante Hintergrundinformationen zu Bremen. Nach ungefähr zwei Stunden gelangte die muntere Gruppe dann zur Gaststätte Postillion des Bremer Sportclubs e.V., wo schon der dampfende Grünkohl mit Pinkel und anderen traditionellen Beilagen auf die hungrigen Gäste wartete. Dann wurde natürlich auch wieder ein neuer Kohlkönig erkoren, der auch prompt eine Runde ausgab und die Gäste aus Hamburg zu später Stunde sicher wieder zum Bahnhof geleitete. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an die Verantwortlichen des Schweizervereins „Rütli“, Bremen für die tolle Organisation. Wir kommen wieder ☺

(Bild + Text: Annemarie Kurmann)

Zurück