Eiertütschen-Lesung 1. April 2021

Corona war ja leider auch im Frühling das omnipräsente Thema und Spaßverderber Nummer 1 für Events. Persönliche Treffen in Gruppen verboten, Restaurants sowieso zu, also keine Chance, ein lebendiges Vereinsleben zu pflegen. Aber ganz einschlafen sollte es trotzdem nicht. Nachdem wir mit dem digitalen Stammtisch über Zoom erste gute Erfahrungen gesammelt hatten, wagten wir auch die Planung einer Lesung in digitaler Form. Weil unser geplanter Termin gerade so schön vor Ostern lag, haben wir es mit dem in Hamburg unter den Helvetianern traditionellen Eiertütschen verbunden und flugs zur „Eiertütschen-Lesung“ eingeladen. Digitale Events haben durchaus auch Vorteile, können doch Interessierte aus nah und fern ohne großen Aufwand teilnehmen. So haben sich denn zu der Lesung auch tatsächlich über 30 Leute - auch aus verschiedenen Nachbarvereinen angemeldet.

Als Vorleser konnten wir einmal mehr Thomas Schultz gewinnen, der vielen Helvetianern als Schauspieler in der 2ten Heimat und als Vorleser beim Schweizer Kulturbrunch bekannt ist. Und gesendet wurde live aus dem Theatersalon „Die 2te Heimat“ im Phönixhof in Hamburg. Natürlich war die Anspannung vor dem Start recht groß, weil wir ja nicht die geborenen Techniker sind – aber mit der Unterstützung von Albert Küng aus München klappte alles reibungslos. Thomas Gisiger, unser Gastgeber aus der 2ten Heimat sorgte für ein wunderschönes Ambiente, so dass nicht nur für die Augen, sondern auch für die Augen etwas geboten wurde.

Nach einer kurzen Begrüßung durch unsere Präsidentin Annemarie Tromp las Herr Schultz verschiedenste unterhaltsame Geschichten, die etwas mit der Schweiz oder mit Ostern zu tun hatten und viel zu schnell war die geplante Dreiviertelstunde vorbei.

An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an die 2te Heimat für die Gastfreundschaft, an Albert Küng für den technischen Support und an Thomas Schultz für die unterhaltsame Lesung.

Zurück